Asiatinnen Fanblog für alle die asiatische Frauen sexy finden

Asiatisches Schulgirl will Pornos drehen

Die 19jährige Schülerin Linda träumt von einer Pornokarriere. Den ersten Fototermin hat sie bereits hinter sich, nun kann die scharfe Asiatin es kaum noch erwarten endlich das erste mal in einem Pornofilm mitzuspielen.

Bei so einer Sexy Figur und dem Aussehen wird es sicher nicht mehr lange dauern, bis Linda das erste mal vor der Kamera steht, und bis dahin bewirbt sie sich fleißig bei einschlägigen Produktionsgesellschaften. Außerdem will Linda noch bei dem einen oder anderen Fotoshooting mitmachen. Einige bekannte Erotik-Magazine haben bereits großes Interesse an der hübschen Asiatin gezeigt.

Auf die Frage warum sie sich ausgerechnet für eine Pornokarriere entschieden hat, antwortete Linda: „Warum ich Pornos drehen will? Da kann ich endlich rumbumsen bis zum umfallen.“

20 Mai, 2011

Magst du asiatische Frauen? Ich persönlich bin total verrückt nach Asiatinnen.

Ausgelöst wurde das Interesse für asiatische Frauen in meiner frühesten Jugend durch den Filmklassiker „Im Reich der Sinne“, den ich mit vierzehn Jahren heimlich im TV geschaut habe. Zu diesem Film habe ich mir damals das erste Mal einen runtergeholt. Bis der Film vorbei war wichste ich insgesamt drei Mal ab und seit dieser Zeit dachte ich beim Wichsen immer an Asiatinnen. Wahrscheinlich war das so ein Schlüsselerlebnis das mich für immer geprägt hat, keine Ahnung, ist jetzt nur so eine Vermutung.

Mit 16 Jahren sah ich zum ersten Mal einen japanischen Pornofilm, den mir ein guter Schulkamerad damals ausgeliehen hatte. Natürlich habe ich kein Wort in dem Film verstanden, denn es handelte sich um einen originalen Japanporno in dem ausschließlich japanisch gesprochen wurde. Allerdings tat dieses Verständnisproblem meinem Vergnügen keinen Abbruch, denn mich interessierte sowieso nur die Action in den Film und die war mehr als geil. Um es kurz zu beschreiben, der Film war in mehrere Sequenzen aufgeteilt in denen jeweils ein total schüchternes  japanisches Schulmädchen von einem reifen Herren verführt und nach allen Regeln der Kunst benutzt und geficktwurde.

Beim anschauen dieses Pornos konnte ich meinen persönlichen Wichsrekord von drei auf ganze sechs Mal steigern. Ja, ich hab sechs Mal gewichst und abgespritzt, so geil hat mich dieser Film gemacht. Ich erinnere mich noch dass ich wegen diesem Porno, extra den Videorekorder meiner Eltern zu meinem Kumpel geschleppt habe, nur damit ich mir den überspielen konnte. Damals war das halt nur mit zwei solchen Geräten möglich und wir hatten zu hause nur einen.

Mit 18 besuchte ich das erste Mal einen Thaipuff und wurde zum regelmäßigen Puffgänger. Zwischendurch lieh ich mir immer wieder asiatische Pornos in der Videothek um die Ecke.   Meinen ersten selbstbezahlten Urlaub verbrachte ich auf den Philippinen, wo ich weitere schöne Erfahrungen mit der asiatischen Liebeskunst sammeln konnte. Später flog ich noch nach Thailand und im Jahr 2003 erfüllte ich mir meinen absolut größten Traum, nämlich eine Reise nach Tokio in Japan.

Ich weiß nicht genau wie viele Asiatinnen ich in meinem Leben bisher gefickt habe, aber meine Begeisterung für diese Sexgöttinnen hat kein bisschen nachgelassen. Heutzutage im Zeitalter des Internets braucht man keine Videotheken mehr. Hat man Lust auf einen geilen Porno geht man einfach ins Internet, sucht sich eine Sexseite und schon kann man hemmungslos wichsen. Leider ist das Angebot an solchen Webseiten sehr groß und viele davon sind totale Blender, wo man viel bezahlt und wenig für sein Geld bekommt. Ich möchte euch den Frust ersparen sich bei den falschen Sexseiten anzumelden und zeige euch hin und wieder empfehlenswerte Erotik-Webseiten ich persönlich getestet habe.  Außerdem werde ich hier von meinen Sexerlebnisse mit Asiatinnen schreiben und euch gute Pufftipps oder auch Warnungen geben. Schaut einfach ab und zu mal rein, ihr seid immer herzlich willkommen.